Holger

Der neue Fall – attacken- und beschwerdefrei

Der Patient

  • Holger T., geboren 1971
  • Weitere Erkrankungen des Patienten, wie Allergien, sind nicht bekannt
  • In der Familienanamnese lässt sich kein weiterer HAE-Fall feststellen, auch die beiden Töchter des Patienten leiden nicht unter HAE. Der Verdacht einer Neumutation beim Patienten liegt nahe.

*Die abgebildete Person ist ein Fotomodell und steht nicht in Zusammenhang mit dem geschilderten Patientenfall. Der Name des Patienten wurde geändert.

Krankheits­verlauf

  • Im Alter von 7 Jahren wurden Erythema marginatum bemerkt, mit 13 Jahren kamen die ersten Schwellungsattacken hinzu. Zur Erstmanifestation mit einer Schwellung kam es im Alter von 8 Jahren. Der Patient litt an starken Bauchschmerzen mit Erbrechen und Durchfall. Bis zum 15. Lebensjahr traten die Attacken alle 4 bis 6 Wochen auf, darunter immer häufiger abdominelle Schwellungen und Hautschwellungen an den Füßen und Händen, die häufig durch psychische und physische Belastungen ausgelöst wurden.
  • Aufgrund starker Schmerzen und Krämpfe im Bauchraum wurde der Patient im frühen Jugendalter mit einer vermeintlichen Appendizitis hospitalisiert, jedoch ohne Operation entlassen, da sich die Beschwerden auflösten.
  • Vom Hausarzt wurde der Patient zum Allergologen und zum Gastroenterologen überwiesen, ohne eine gesicherte Diagnose zu bekommen. Behandelt wurde er nachfolgend mit Analgetika, Globuli und Heilpraktiker-Anwendungen.

Diagnose HAE

Die Diagnose HAE erfolgte im Jahr 1990 im Alter von 19 Jahren auf Initiative der ehemaligen Kinderärztin. Sie hatte einen Artikel zu HAE gelesen, veranlasste einen Bluttest und verwies den Patienten an eine Universitätsklinik. Dort wurde der Patient zunächst mit HAE Typ II, dann mit HAE Typ I diagnostiziert.