Gunnar*

Der kontrollierte Fall – attackenfrei mit 66 Jahren

Der Patient

  • Gunnar Q.*, geboren 1951
  • Der Patient hat keine weiteren Erkrankungen und erhält keine anderen Therapien.
  • Der Großvater und die Mutter starben 1961 durch Ersticken. Zu diesem Zeitpunkt war noch keine HAE-Therapie verfügbar.
  • Die Schwester verstarb im Jahr 2012 nach einer HAE-Attacke. Sie hatte keine Behandlung erhalten.

*Die abgebildete Person ist ein Fotomodell und steht nicht in Zusammenhang mit dem geschilderten Patientenfall.

Krankheits­verlauf

  • Bei der Erstmanifestation, einer Hautschwellung im Jahr 1966, war der Patient 15 Jahre alt. Von diesem Zeitpunkt an kam es zu circa 10 Attacken pro Jahr. Die Folgen waren Fehlzeiten und ein Arbeitsplatzwechsel.
  • Mit 19 Jahren überlebte der Patient knapp die erste Larynxattacke. Daraus resultierte die Fehldiagnose Quincke-Ödem. Die Behandlung mit Antihistaminika und Kortison zeigte dementsprechend keine Wirkung.

Diagnose HAE

  • Im Jahr 1983 stand endlich die Diagnose fest: HAE. Der Patient erhielt erstmals eine Therapie für den Notfall.